August 18, 2019

Merkliste

Lesenswert
Genehmigungsverfahren: zu kompliziert und langwierig?

Wer schon einmal einen Genehmigungs- oder Änderungsantrag für eine Anlage gestellt hat, die unter das Bundesimmissionsschutzgesetz ...  

Schutz vor SPAM: Das ist wichtig

SPAM - sie sind nervig und zumeist unerwünscht, sie behindern die Alltagsarbeit in den Unternehmen. Im Jahr können die Spammer damit ...  

Verjährungsfalle Gewährleistungsbürgschaft

Eigentlich sollte die Gewährleistungsbürgschaft eine sichere Angelegenheit sein. Nach Ansicht von Rechtsanwalt Otto Lieber von der ...  

Zeigen, was man hat – aber wie?

Jeder kennt sie. Kaum einer will sie. Aber viele brauchen sie, denn wirklich alle lassen sich – bewusst oder unbewusst – von ihr ...  

Internet-Werberecht: Das sind die Fallen

Immer mehr Unternehmen nutzen das Internet, um für sich, ihre Produkte und Dienstleistungen zu werben, oder um online Waren zu ...  

Bilanzieren Sie Ihre Kreativität

Die kontinuierliche Verbesserung der unternehmerischen Strukturen, der eigenen Produkte und Dienstleistungen ist für den Erhalt der ...  

Existenzgründung will auch steuerlich gut durchdacht sein

Das Interesse am Thema „Existenzgründung“ ist nach wie vor groß, gute Ideen sind vorhanden. Dass der Weg in die Unternehmerschaft aber ...  

Tipps für den „Steuerdschungel“

Das deutsche Steuerrecht ändert sich rasant. Aufgrund der zahlreichen Klageverfahren bei Finanzgerichten oder beim Bundesfinanzhof ...  

Chaos auf dem Bau: Das muss der Handwerker beachten

Ein Hauptproblem am Bau ist der immer bestehende Zeitdruck. Viel zu häufig versprechen der Architekt oder das Bauplanungsbüro dem ...  

Dr. Jörg Ebert übernimmt das Ressort Forschung und Entwicklung

Horstmar – Dr. Jörg Ebert (50) übernimmt zum 1. August 2009 das Ressort Forschung und Entwicklung, im Vorstands-Team der Schmitz Cargobull AG. Damit übernimmt der promovierte Diplomingenieur auch die Leitung des 2008 eröffneten "Cargobull Validation Centers" in Altenberge.

Dr. Jörg Ebert, neuer Vorstand für Forschung und Entwicklung bei Schmitz Cargobull.

Nach dem Maschinenbau-Studium mit dem Schwerpunkt Konstruktionslehre in Berlin begann Ebert seine berufliche Laufbahn 1985 als Projektingenieur für neue Nahverkehrssysteme bei der DUEWAG in Düsseldorf. 1990 wechselte er zur VAW aluminium AG in Bonn. Als Leiter für Konstruktion und Entwicklung war er dort für die Technologie- und Produktentwicklung von Automotive- und Schienenfahrzeug-applikationen verantwortlich.

Ebert ist verheiratet und hat einen Sohn. In seiner Freizeit entspannt sich der passionierte Läufer und Skifahrer bei klassischer Musik und im Kino.

Mittwoch, 1. Juli 2009
Drucken Versenden Permalink Merken