August 24, 2019

Merkliste

Lesenswert
Genehmigungsverfahren: zu kompliziert und langwierig?

Wer schon einmal einen Genehmigungs- oder Änderungsantrag für eine Anlage gestellt hat, die unter das Bundesimmissionsschutzgesetz ...  

Schutz vor SPAM: Das ist wichtig

SPAM - sie sind nervig und zumeist unerwünscht, sie behindern die Alltagsarbeit in den Unternehmen. Im Jahr können die Spammer damit ...  

Verjährungsfalle Gewährleistungsbürgschaft

Eigentlich sollte die Gewährleistungsbürgschaft eine sichere Angelegenheit sein. Nach Ansicht von Rechtsanwalt Otto Lieber von der ...  

Zeigen, was man hat – aber wie?

Jeder kennt sie. Kaum einer will sie. Aber viele brauchen sie, denn wirklich alle lassen sich – bewusst oder unbewusst – von ihr ...  

Internet-Werberecht: Das sind die Fallen

Immer mehr Unternehmen nutzen das Internet, um für sich, ihre Produkte und Dienstleistungen zu werben, oder um online Waren zu ...  

Bilanzieren Sie Ihre Kreativität

Die kontinuierliche Verbesserung der unternehmerischen Strukturen, der eigenen Produkte und Dienstleistungen ist für den Erhalt der ...  

Existenzgründung will auch steuerlich gut durchdacht sein

Das Interesse am Thema „Existenzgründung“ ist nach wie vor groß, gute Ideen sind vorhanden. Dass der Weg in die Unternehmerschaft aber ...  

Tipps für den „Steuerdschungel“

Das deutsche Steuerrecht ändert sich rasant. Aufgrund der zahlreichen Klageverfahren bei Finanzgerichten oder beim Bundesfinanzhof ...  

Chaos auf dem Bau: Das muss der Handwerker beachten

Ein Hauptproblem am Bau ist der immer bestehende Zeitdruck. Viel zu häufig versprechen der Architekt oder das Bauplanungsbüro dem ...  

FMO: London ist wieder im Flugplan

Greven - Um 09.55 Uhr und damit sogar 20 Minuten früher als geplant, landete heute (29. Oktober) Flug AF 5.295 aus London-City am Flughafen Münster/Osnabrück. Die Flughafenfeuerwehr des FMO begrüßte das Flugzeug mit einer traditionellen Wasserfontaine. Anschließend hießen Air France KLM Deutschlanddirektor Warner Rootliep und FMO-Geschäftsführer Professor Gerd Stöwer die Crew des Flugzeugs herzlich willkommen. Bereits um 10.45 Uhr startete die 50-sitzige Fokker wieder in Richtung Londoner Innenstadtflughafen.

Nach der Landung wurde die Crew des ersten Flugs offiziell auf dem Rollfeld begrüßt: Air France KLM Deutschlanddirektor Warner Rootliep (rechts), FMO-Geschäftsführer Professor Gerd Stöwer (Vierter von rechts) sowie Iris van den Berg, Manager Ground OPS Air France, FMO-Marketingleiter Andres Heinemann und Cityjet-Marketingleiter Ben Schaafsma (von links).
Foto: FMO

„Für den FMO und die Region ist es ein großer Gewinn, dass die britische Hauptstadt London nun wieder täglich im Flugplan vertreten ist“, freute sich Stöwer.

Ab sofort wird Air France jeweils montags bis donnerstags um 10.45 Uhr, freitags um 17.40 Uhr, samstags um 11.05 Uhr und sonntags um 19.20 Uhr vom FMO in die britische Hauptstadt fliegen. Rückflüge zum FMO erfolgen montags bis donnerstags um 07.35 Uhr, freitags um 14.30 Uhr, samstags um 07.55 Uhr und sonntags um 16.00 Uhr. Die Flugzeit beträgt etwa 90 Minuten.

Zielflughafen ist London-City, der direkt in den Docklands gelegen ist. Der Flughafen Münster/Osnabrück ist neben den Großflughäfen Frankfurt und München der einzige Airport in Deutschland, der über eine Direktverbindung zum Londoner Innenstadtflughafen verfügt. Aus Sicht von Rootliep sei das ein großer Vorteil: „Die Fluggäste sparen viel Zeit und Geld, denn vom City Airport ist man innerhalb weniger Minuten direkt in der Londoner Innenstadt.“

Bildergalerie
Montag, 29. Oktober 2012
Drucken Versenden Permalink Merken