September 20, 2019

Merkliste

Lesenswert
Genehmigungsverfahren: zu kompliziert und langwierig?

Wer schon einmal einen Genehmigungs- oder Änderungsantrag für eine Anlage gestellt hat, die unter das Bundesimmissionsschutzgesetz ...  

Schutz vor SPAM: Das ist wichtig

SPAM - sie sind nervig und zumeist unerwünscht, sie behindern die Alltagsarbeit in den Unternehmen. Im Jahr können die Spammer damit ...  

Verjährungsfalle Gewährleistungsbürgschaft

Eigentlich sollte die Gewährleistungsbürgschaft eine sichere Angelegenheit sein. Nach Ansicht von Rechtsanwalt Otto Lieber von der ...  

Zeigen, was man hat – aber wie?

Jeder kennt sie. Kaum einer will sie. Aber viele brauchen sie, denn wirklich alle lassen sich – bewusst oder unbewusst – von ihr ...  

Internet-Werberecht: Das sind die Fallen

Immer mehr Unternehmen nutzen das Internet, um für sich, ihre Produkte und Dienstleistungen zu werben, oder um online Waren zu ...  

Bilanzieren Sie Ihre Kreativität

Die kontinuierliche Verbesserung der unternehmerischen Strukturen, der eigenen Produkte und Dienstleistungen ist für den Erhalt der ...  

Existenzgründung will auch steuerlich gut durchdacht sein

Das Interesse am Thema „Existenzgründung“ ist nach wie vor groß, gute Ideen sind vorhanden. Dass der Weg in die Unternehmerschaft aber ...  

Tipps für den „Steuerdschungel“

Das deutsche Steuerrecht ändert sich rasant. Aufgrund der zahlreichen Klageverfahren bei Finanzgerichten oder beim Bundesfinanzhof ...  

Chaos auf dem Bau: Das muss der Handwerker beachten

Ein Hauptproblem am Bau ist der immer bestehende Zeitdruck. Viel zu häufig versprechen der Architekt oder das Bauplanungsbüro dem ...  

Schulze Föcking bekennt sich zum Handwerk

Rheine – Ein klares Bekenntnis zum Handwerk in der Region hat jetzt die Landtagsabgeordnete Christina Schulze Föcking (CDU) abgegeben. In einem Informationsgespräch mit dem Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf, Frank Tischner, in Rheine unterstrich die Politikerin die Bedeutung des Handwerks für Wirtschaft und Gesellschaft.

Die Landtagsabgeordnete Christina Schulze Föcking ließ sich vom Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf, Frank Tischner, auch durch die Maurer-Werkstatt führen.
Foto: Dieter Bähre

Die gelernte Landwirtin und stellvertretende Vorsitzende des Parlamentskreises Mittelstand (PKM) der CDU-Landtagsfraktion nutzte ihren Besuch bei der Kreishandwerkerschaft zur Vertiefung der seit Jahren bestehenden Beziehung zwischen Landwirtschaft und Handwerk, wie sie sagte. „Der Wert des Handwerks, aber auch der landwirtschaftlichen Arbeit“ müsse erkennbar bleiben, betonte die Politikerin. Beide Wirtschaftszweige seien enorm wichtig für die Region. Als Beispiel für die Leistung des Handwerks nannte sie die anerkannte Bedeutung der dualen Ausbildung in Deutschland, die es in anderen europäischen Staaten nicht gibt. Das Zusammenspiel von betrieblicher praktischer Ausbildung und theoretischem Unterricht in der Schule habe unter anderem zu geringerer Jugendarbeitslosigkeit geführt als in anderen Ländern.

Vor allem für die Tatsache, dass die Kreishandwerkerschaft schwächere Jugendliche gezielt fördert und für die Berufswelt fit macht, fand die Landtagsabgeordneten lobende Worte. Die Qualifizierung dieses Personenkreises für den ersten Arbeitsmarkt ist, wie sie betonte, besonders wichtig. Nachdrücklich setzte sich Schulze Föcking für ein ortsnahes Schulangebot ein, das den Talenten der Jugendlichen gerecht werde und eine frühzeitige Orientierung in die Berufs- und Arbeitswelt ermögliche.

Mittwoch, 16. Januar 2013
Drucken Versenden Permalink Merken