Thu Aug 17 01:32:35 CEST 2017

Merkliste

Lesenswert
Hygiene oberstes Gebot

Egal, ob es die Schweinegrippe ist oder Influenza. Zum Winter ist die Gesundheit der Mitarbeiter eines Unternehmens ein besonders hohes ...  

Genehmigungsverfahren: zu kompliziert und langwierig?

Wer schon einmal einen Genehmigungs- oder Änderungsantrag für eine Anlage gestellt hat, die unter das Bundesimmissionsschutzgesetz ...  

Schutz vor SPAM: Das ist wichtig

SPAM - sie sind nervig und zumeist unerwünscht, sie behindern die Alltagsarbeit in den Unternehmen. Im Jahr können die Spammer damit ...  

Wenn Arbeit krank macht

Im Arbeitsalltag fallen sie zunächst fast nie negativ auf. Im Gegenteil: Sie wirken engagiert, motiviert und auch die eine oder andere ...  

Verjährungsfalle Gewährleistungsbürgschaft

Eigentlich sollte die Gewährleistungsbürgschaft eine sichere Angelegenheit sein. Nach Ansicht von Rechtsanwalt Otto Lieber von der ...  

Zeigen, was man hat – aber wie?

Jeder kennt sie. Kaum einer will sie. Aber viele brauchen sie, denn wirklich alle lassen sich – bewusst oder unbewusst – von ihr ...  

Motivation ohne Incentives – geht das?

Die Motivation ihrer Mitarbeiter liegt vielen Unternehmern am Herzen. Die Frage lautet aber immer wieder: Wie motiviere ich meine ...  

Internet-Werberecht: Das sind die Fallen

Immer mehr Unternehmen nutzen das Internet, um für sich, ihre Produkte und Dienstleistungen zu werben, oder um online Waren zu ...  

Ein schmaler Grat

Stadtlohn - Sie tun es alle, egal, ob Chef oder Angestellter, ob Handwerker oder Bürohengst, ob Millionär oder Ein-Euro-Jobber. Sie ...  

Zwischen den Stühlen

Sie sollen ihren „Laden“ im Griff haben, das Beste aus ihren Mitarbeitern herausholen und somit maßgeblich zum Erfolg des Unternehmens ...  

Bilanzieren Sie Ihre Kreativität

Die kontinuierliche Verbesserung der unternehmerischen Strukturen, der eigenen Produkte und Dienstleistungen ist für den Erhalt der ...  

Existenzgründung will auch steuerlich gut durchdacht sein

Das Interesse am Thema „Existenzgründung“ ist nach wie vor groß, gute Ideen sind vorhanden. Dass der Weg in die Unternehmerschaft aber ...  

Generationenwechsel aus Nachfolgersicht

Die Sicherung der Unternehmensnachfolge gehört zu den wichtigsten unternehmerischen Herausforderungen. Über die Kernaussagen einer ...  

Verlustausgleich: zwischen Freud und Leid

Ein Unternehmer zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass er Initiative ergreift und das Risiko seiner Tätigkeit trägt. Doch wer viel ...  

Vorsicht, Insolvenzfalle

Geht ein Unternehmen in die Insolvenz, erhalten immer häufiger auch Werkunternehmer, die mit dem insolventen Auftraggeber ...  

Tipps für den „Steuerdschungel“

Das deutsche Steuerrecht ändert sich rasant. Aufgrund der zahlreichen Klageverfahren bei Finanzgerichten oder beim Bundesfinanzhof ...  

Chancen in den Niederlanden erkennen und nutzen

Für deutsche Unternehmen gibt es eine Vielzahl guter Gründe, auf dem niederländischen Nachbarmarkt grenzüberschreitend tätig zu werden. ...  

Chaos auf dem Bau: Das muss der Handwerker beachten

Ein Hauptproblem am Bau ist der immer bestehende Zeitdruck. Viel zu häufig versprechen der Architekt oder das Bauplanungsbüro dem ...  

„Entwickeln Sie mit Mut Ihre Idee weiter“

Coesfeld – Rund 70 Teilnehmer haben das gwc.chancenforum, das bei Parador in Coesfeld stattgefunden hat, genutzt, um wertvolles Wissen für den Unternehmensstart zu sammeln. Mit den gwc-Partnern für Gründung und Wachstum hatten sämtliche gründungsrelevanten Institutionen und Initiativen aus der Region ihre Infostände im Foyer der Unternehmenszentrale aufgeschlagen.

Rund 70 Teilnehmer haben das gwc.chancenforum bei Parador in Coesfeld besucht.
Foto: Anna Eckart (wfc)

Die ersten Tipps gab der Hausherr selbst. „Ein bisschen Gründer sind wir auch, weil wir seit dem vergangenen Herbst nicht mehr zur Hüls-Gruppe gehören, sondern vollkommen eigenständig sind. Wir nehmen unser Schicksal vollends selbst in die Hand, und das ist toll“, erklärte Geschäftsführer Lubert Winnecken. Er fügte hinzu: „Sie werden Fehler begehen, das ist sicher. Aber wenn Sie einiges richtig machen, sind die Erfolgschancen groß.“ Aktuell sei die Zeit zum Gründen besser denn je, ist der Geschäftsführer überzeugt. Dennoch, so die Einschätzung von Dr. Christian Schulze Pellengahr, Landrat des Kreises Coesfeld, gebe es im Hinblick auf die Anzahl der Neugründen im Kreis noch Luft nach oben – bedingt durch die hervorragende Arbeitsmarktlage in der Region. „Deshalb ist es wichtig, dass Sie mit Mut Ihre Idee weiterentwickeln, und wenn wir Sie dabei unterstützen können machen wir das sehr gerne“, betonte der Landrat. Er forderte die Teilnehmer auf, mit dem Team der wfc Wirtschaftsförde-rung Kreis Coesfeld Kontakt aufzunehmen, um Beratungs- und Fördermöglichkeiten zu sondieren.

Kontakt zur wfc aufgenommen hatten einige Unternehmen bereits im Vorfeld der Gründungsmesse, um sich für den „Elevator-Pitch“ anzumelden und dabei Präsentation Geschäftsidee und Unternehmen vorzustellen. In dieser Runde wurde schnell klar, dass sich einer der wesentlichen Erfolgsfaktoren der Wirtschaftsregion auch im Gründungsgeschehen widerspiegelt: Branchenvielfalt. Das Spektrum der Ideen reichte von der IT-Management-Beratung bis zur Kräuter-Akademie. Nach exakt drei Minuten läutete wfc-Beraterin Andrea Meyer das Ende jeder Präsentation ein. Damit die Gründer schon beim ersten Auftritt künftige Kunden und Geschäftspartner überzeugen können, hatte die wfc das Thema „Sicheres Auftreten“ auf das Veranstaltungsprogramm gesetzt: Marianne Steigmann (Dittmar & Lange Personalentwicklung) brachte auf den Punkt, was zu einer überzeugenden Körpersprache gehört: „Blickkontakt, offene Gestik und fester Stand“, fasste die Personaltrainerin das Erfolgsrezept für einen souveränen Auftritt zusammen.

Nachdem Birgit Kunth (Leitung Marketing und Kommunikation Parador) den Gründern und Start-Up-Unternehmen im zweiten Vortrag der Gründungsmesse ein ganzes Bündel an Marketing-Tipps mit auf den Weg gegeben hatte, nutzten viel Teilnehmer die Chance, neue Kontakte zu knüpfen und die Infostände anzusteuern. Ein Tipp, der von Thomas Brühmann oft zu hören war: „Unterschreiben Sie keinen Beratervertrag, bevor Sie nicht mit uns über Fördermöglichkeiten gesprochen haben“, empfahl der Prokurist und Gründungsexperte der wfc.

Der Geschäftsführer der wfc, Dr. Jürgen Grüner, zeigte sich mit der Resonanz, die das gwc.chancenforum 2017 erzielt hat, sehr zufrieden. „Dass Landrat Dr. Schulze Pellengahr und der Bürgermeister der Stadt Coesfeld, Heinz Öhmannn, heute anwesend waren, ist ein Signal dafür, dass der Kreis ein guter Standort für junge Unternehmen ist“, betonte Grüner.

Info
Die gwc.Partner für Gründung und Wachstum im Kreis Coesfeld hatte sich in Jahr 2008 zusammengeschlossen, um Unternehmen in der Gründung oder in der Festigungsphase mit gebündelten Kräften zu un-terstützen. Zu den gwc.Partner gehören die Handwerkskammer Münster, die Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen, die Kreishandwerkerschaft Coesfeld, die wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld, die Sparkasse Westmünsterland, die Volksbanken im Kreis Coesfeld und die VR-Bank Westmünsterland, die Agentur für Arbeit Coesfeld, die Jobcenter im Kreis Coesfeld, die Finanzämter Coesfeld und Lüdinghausen, das Inca Technologiezentrum Ascheberg, das Forum Existenzgründer Dülmen sowie der AIW (Unternehmensverband aktive Unternehmen im Westmünsterland) und die AOK NordWest.

Dienstag, 25. April 2017
Drucken Versenden Permalink Merken