IHK-Regionalausschuss: Krumme bleibt Vorsitzender

Kreis Coesfeld/Altenberge – Heinrich-Georg Krumme bleibt Sprecher der gewerblichen Wirtschaft im Kreis Coesfeld. Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Westmünsterland wurde von den Mitgliedern des Regionalausschusses der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen für den Kreis Coes-feld einstimmig als Vorsitzender wiedergewählt. Er leitet das Gremium seit 2004. Auch seine Vertreter Claus Holthöwer (Holthöwer GmbH, Dülmen) und Melchior Lülf (Münsterland J. Lülf GmbH, Rosendahl) führen ihr Ehrenamt fort.

Zu Gast im neuen Produktionswerk der Wecon GmbH in Altenberge: Die Mitglieder des IHK-Regionalausschusses für den Kreis Coesfeld.

Trotz guter Konjunktur sieht der Ausschuss Probleme für die Betriebe im Kreis. Insbesondere der Mangel an Fachkräften macht den Unternehmern große Sorgen und „kann die betriebli-che Weiterentwicklung erschweren“, resümiert Krumme. Kritik wurde auch an der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) geäußert. „Der bürokratische Aufwand belastet ins-besondere den Mittelstand“, kritisiert der Ausschussvorsitzende.

Das Gremium hatte sich im neuen Produktionswerk der Wecon GmbH in Altenberge getroffen. Der Hauptsitz des familienge-führten und international tätigen Betriebs für Nutzfahrzeuge und Containertechnik ist in Ascheberg. Die Investition in den neuen Standort ermöglicht Wecon erweiterte Fertigungsmöglichkeiten durch mehr Platz und den Einsatz moderner Technologien.

Der IHK-Regionalausschuss für den Kreis Coesfeld mit 41 eh-renamtlich tätigen Unternehmerinnen und Unternehmern bildet die Stimme der gewerblichen Wirtschaft im Kreis Coesfeld. Das Gremium befasst sich mit Themen und Projekten im Kreis Co-esfeld, die Auswirkungen auf die Wirtschaft haben. Zudem be-rät der Regionalausschuss die Vollversammlung, das Präsidium und die Geschäftsführung der IHK.

Montag, 4. Februar 2019