Sat Oct 21 15:42:02 CEST 2017

Merkliste

Lesenswert
Hygiene oberstes Gebot

Egal, ob es die Schweinegrippe ist oder Influenza. Zum Winter ist die Gesundheit der Mitarbeiter eines Unternehmens ein besonders hohes ...  

Genehmigungsverfahren: zu kompliziert und langwierig?

Wer schon einmal einen Genehmigungs- oder Änderungsantrag für eine Anlage gestellt hat, die unter das Bundesimmissionsschutzgesetz ...  

Schutz vor SPAM: Das ist wichtig

SPAM - sie sind nervig und zumeist unerwünscht, sie behindern die Alltagsarbeit in den Unternehmen. Im Jahr können die Spammer damit ...  

Wenn Arbeit krank macht

Im Arbeitsalltag fallen sie zunächst fast nie negativ auf. Im Gegenteil: Sie wirken engagiert, motiviert und auch die eine oder andere ...  

Verjährungsfalle Gewährleistungsbürgschaft

Eigentlich sollte die Gewährleistungsbürgschaft eine sichere Angelegenheit sein. Nach Ansicht von Rechtsanwalt Otto Lieber von der ...  

Zeigen, was man hat – aber wie?

Jeder kennt sie. Kaum einer will sie. Aber viele brauchen sie, denn wirklich alle lassen sich – bewusst oder unbewusst – von ihr ...  

Motivation ohne Incentives – geht das?

Die Motivation ihrer Mitarbeiter liegt vielen Unternehmern am Herzen. Die Frage lautet aber immer wieder: Wie motiviere ich meine ...  

Internet-Werberecht: Das sind die Fallen

Immer mehr Unternehmen nutzen das Internet, um für sich, ihre Produkte und Dienstleistungen zu werben, oder um online Waren zu ...  

Ein schmaler Grat

Stadtlohn - Sie tun es alle, egal, ob Chef oder Angestellter, ob Handwerker oder Bürohengst, ob Millionär oder Ein-Euro-Jobber. Sie ...  

Zwischen den Stühlen

Sie sollen ihren „Laden“ im Griff haben, das Beste aus ihren Mitarbeitern herausholen und somit maßgeblich zum Erfolg des Unternehmens ...  

Bilanzieren Sie Ihre Kreativität

Die kontinuierliche Verbesserung der unternehmerischen Strukturen, der eigenen Produkte und Dienstleistungen ist für den Erhalt der ...  

Existenzgründung will auch steuerlich gut durchdacht sein

Das Interesse am Thema „Existenzgründung“ ist nach wie vor groß, gute Ideen sind vorhanden. Dass der Weg in die Unternehmerschaft aber ...  

Generationenwechsel aus Nachfolgersicht

Die Sicherung der Unternehmensnachfolge gehört zu den wichtigsten unternehmerischen Herausforderungen. Über die Kernaussagen einer ...  

Verlustausgleich: zwischen Freud und Leid

Ein Unternehmer zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass er Initiative ergreift und das Risiko seiner Tätigkeit trägt. Doch wer viel ...  

Vorsicht, Insolvenzfalle

Geht ein Unternehmen in die Insolvenz, erhalten immer häufiger auch Werkunternehmer, die mit dem insolventen Auftraggeber ...  

Tipps für den „Steuerdschungel“

Das deutsche Steuerrecht ändert sich rasant. Aufgrund der zahlreichen Klageverfahren bei Finanzgerichten oder beim Bundesfinanzhof ...  

Chancen in den Niederlanden erkennen und nutzen

Für deutsche Unternehmen gibt es eine Vielzahl guter Gründe, auf dem niederländischen Nachbarmarkt grenzüberschreitend tätig zu werden. ...  

Chaos auf dem Bau: Das muss der Handwerker beachten

Ein Hauptproblem am Bau ist der immer bestehende Zeitdruck. Viel zu häufig versprechen der Architekt oder das Bauplanungsbüro dem ...  

Münsteraner Wirtschaftspreis für Hermann Brück

Münster – Die Stadt Münster hat Hermann Brück mit dem Wirtschaftspreis 2017 ausgezeichnet. Er sei ein „Unternehmer mit Herz und Weitblick, ein Firmenchef mit außerordentlichem Verstand und eine herausragende Unternehmerpersönlichkeit in Münster“, würdigte Oberbürgermeister Markus Lewe die Leistung des Geschäftsführenden Gesellschafters der Firmengruppe Brück. Die Verleihung des Wirtschaftspreises fand vor circa 180 Gästen im Erbdrostenhof statt.

Hermann Brück (Zweiter von rechts) nimmt im Beisein von Ehefrau Grit von Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe (Zweiter von links) den Wirtschaftspreis 2017 der Stadt Münster entgegen. Es gratuliert auch WFM-Geschäftsführer Dr. Thomas Robbers (links).
Foto: WFM, Martin Rühle

Des Weiteren lobte Lewe auch Brücks persönlichen Einsatz für die münsterische Stadtgesellschaft. „Der Erfolg geht Hand in Hand mit einer innovativen Denkweise eines engagierten Kaufmanns, der soziale Verantwortung nicht nur übernimmt, sondern wie im Handwerk üblich mit beiden Händen fest zupackt.“

Bei der Entscheidung für Hermann Brück als Wirtschaftspreisträger 2017 war der Rat der Stadt Münster einem Vorschlag des Aufsichtsrats der Wirtschaftsförderung Münster gefolgt. Die Laudatio hielt der Wirtschaftspreisträger 2015, Dr. Clemens Große Frie, früherer Vorstandsvorsitzender der Agravis Raiffeisen AG. „Sie erhalten den Preis von Ihrer Heimatstadt für Ihr Wirken in Ihrer Heimatstadt: Das ist etwas Besonderes für Sie, der die Stadt bereichert hat und sie auch durch sein Handwerk im wahrsten Sinne des Wortes optisch ein Stück heller und bunter gemacht hat“, gratulierte Große Frie. Er würdigte Brück als „Unternehmer, Familienmensch, Sponsor, Paohlbürger, als Kollege, Kumpel, Innovator, als wirtschaftlich und sozial handelnder Stadt- und Staatsbürger.“ So bildeten die gute Ausbildung, seine intakte Familie, ein pragmatisches Netzwerk und Unternehmermut die Grundlage des Erfolgs.

„Dass ein Handwerks-, Maler- und Lackierermeister in einer Wissenschaftsstadt und einer Industriestadt zu einer solchen Ehre kommt, macht mich stolz“, freute sich der Preisträger in seiner Dankesrede und betonte, dass die Familie einen wesentlichen Anteil am Erfolg des Unternehmens habe. Ehefrau Grit leitete lange das Marketing. Der geschäftsführende Sohn Oliver, Tochter Nina und Schwiegertochter Melanie bekleiden ebenfalls wichtige Positionen in der über die Jahre kontinuierlich gewachsenen Firma.

1947 von Hermann Brück Senior gegründet, übernahm der 1945 geborene Sohn Hermann 1971 die elterliche Firma und steigerte den Umsatz von 735.000 D-Mark auf heute 30 Millionen Euro. Der Betrieb mit drei Angestellten wuchs zum Verbund aus sechs Unternehmen des Handwerks und Baugewerbes in Münster, Essen und Düsseldorf. Brück beschäftigt 160 von 200 Mitarbeitern in Münster, hat aktuell 32 Auszubildende und eine Frauenquote von 25 Prozent.

Der Maler- und Lackierermeister war 25 Jahre Sachverständiger für das Maler- und Lackiererhandwerk bei der Handwerkskammer in Münster. Er ist unter anderem Mitglied der Wirtschaftsclubs von Münster und Düsseldorf, der Kunstakademie Münster, des Vereins InDUstrie und des BVMW. Für seine Verdienste wurden ihm 2005 die Silberne Rathausmünze sowie 2016 das Silberne Rathaus der Stadt Münster verliehen. 2011 ehrte ihn NRW mit dem Verdienstkreuz am Bande. Brück, einst langjähriger Schatzmeister bei Preußen Münster, unterstützt unter anderem den Jugend-Fußball, die USC-Volleyballerinnen und den Reitsport. Hinzu kommen kulturelle Initiativen wie der Karneval, das Jazzfestival und die Skulptur Projekte 2017. Das gesellschaftliche Engagement von Brück findet zudem in der Unterstützung der christlichen Hospizarbeit der Schober-Stiftung, des Kinderheims St. Mauritz und des Brückenteams des Uniklinikums Münster Ausdruck. Letzteres kümmert sich um die ambulante Hospizversorgung schwerstkranker Kinder. In Düsseldorf wird das Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland seit Jahren gefördert. Darüber hinaus engagiert sich Brück in der Flüchtlingshilfe für Münster. So stellte er einen namhaften Betrag zur Verfügung, um zusätzliche Sprachkurse zur Integration von Flüchtlingen mit Bleibeperspektive finanzieren zu können.

„Der Wirtschaftspreis wird verliehen an Persönlichkeiten, die sich einsetzen für die Wirtschaft unserer Stadt, die sich Einsetzen, durch ihr Handeln, ihr Wertesystem dazu beitragen, dass sie vorbildlich handeln und Münster als Wirtschaftsstandort in Deutschland, Europa und teilweise auch in der Welt wahrgenommen wird“, sagte Lewe.

Montag, 9. Oktober 2017
Drucken Versenden Permalink Merken