Thu Aug 16 23:48:30 CEST 2018

Merkliste

Lesenswert
Hygiene oberstes Gebot

Egal, ob es die Schweinegrippe ist oder Influenza. Zum Winter ist die Gesundheit der Mitarbeiter eines Unternehmens ein besonders hohes ...  

Genehmigungsverfahren: zu kompliziert und langwierig?

Wer schon einmal einen Genehmigungs- oder Änderungsantrag für eine Anlage gestellt hat, die unter das Bundesimmissionsschutzgesetz ...  

Schutz vor SPAM: Das ist wichtig

SPAM - sie sind nervig und zumeist unerwünscht, sie behindern die Alltagsarbeit in den Unternehmen. Im Jahr können die Spammer damit ...  

Wenn Arbeit krank macht

Im Arbeitsalltag fallen sie zunächst fast nie negativ auf. Im Gegenteil: Sie wirken engagiert, motiviert und auch die eine oder andere ...  

Verjährungsfalle Gewährleistungsbürgschaft

Eigentlich sollte die Gewährleistungsbürgschaft eine sichere Angelegenheit sein. Nach Ansicht von Rechtsanwalt Otto Lieber von der ...  

Zeigen, was man hat – aber wie?

Jeder kennt sie. Kaum einer will sie. Aber viele brauchen sie, denn wirklich alle lassen sich – bewusst oder unbewusst – von ihr ...  

Motivation ohne Incentives – geht das?

Die Motivation ihrer Mitarbeiter liegt vielen Unternehmern am Herzen. Die Frage lautet aber immer wieder: Wie motiviere ich meine ...  

Internet-Werberecht: Das sind die Fallen

Immer mehr Unternehmen nutzen das Internet, um für sich, ihre Produkte und Dienstleistungen zu werben, oder um online Waren zu ...  

Ein schmaler Grat

Stadtlohn - Sie tun es alle, egal, ob Chef oder Angestellter, ob Handwerker oder Bürohengst, ob Millionär oder Ein-Euro-Jobber. Sie ...  

Zwischen den Stühlen

Sie sollen ihren „Laden“ im Griff haben, das Beste aus ihren Mitarbeitern herausholen und somit maßgeblich zum Erfolg des Unternehmens ...  

Bilanzieren Sie Ihre Kreativität

Die kontinuierliche Verbesserung der unternehmerischen Strukturen, der eigenen Produkte und Dienstleistungen ist für den Erhalt der ...  

Existenzgründung will auch steuerlich gut durchdacht sein

Das Interesse am Thema „Existenzgründung“ ist nach wie vor groß, gute Ideen sind vorhanden. Dass der Weg in die Unternehmerschaft aber ...  

Generationenwechsel aus Nachfolgersicht

Die Sicherung der Unternehmensnachfolge gehört zu den wichtigsten unternehmerischen Herausforderungen. Über die Kernaussagen einer ...  

Verlustausgleich: zwischen Freud und Leid

Ein Unternehmer zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass er Initiative ergreift und das Risiko seiner Tätigkeit trägt. Doch wer viel ...  

Vorsicht, Insolvenzfalle

Geht ein Unternehmen in die Insolvenz, erhalten immer häufiger auch Werkunternehmer, die mit dem insolventen Auftraggeber ...  

Tipps für den „Steuerdschungel“

Das deutsche Steuerrecht ändert sich rasant. Aufgrund der zahlreichen Klageverfahren bei Finanzgerichten oder beim Bundesfinanzhof ...  

Chancen in den Niederlanden erkennen und nutzen

Für deutsche Unternehmen gibt es eine Vielzahl guter Gründe, auf dem niederländischen Nachbarmarkt grenzüberschreitend tätig zu werden. ...  

Chaos auf dem Bau: Das muss der Handwerker beachten

Ein Hauptproblem am Bau ist der immer bestehende Zeitdruck. Viel zu häufig versprechen der Architekt oder das Bauplanungsbüro dem ...  

Neue Räumlichkeiten für IT-Service Medata

Melle - Es riecht noch ein bisschen nach frischer Farbe im neuen Standort des Unternehmens IT-Service MEDATA in Melle-Gerden. Ende Juni ist Melles größtes IT-Systemhaus an die Kamphausstraße gezogen und GoogleMaps hat noch Probleme mit dem neuen Straßennamen. „Die Kunden spüren davon jedoch nichts“, so Yvonne Schlüter jetzt bei einem Besuch von Axel Kolhosser und Andrea Frosch, WIGOS Wirtschaftsförderungsgesellschaft Osnabrücker Land. „Unsere Arbeit läuft in gewohnter Qualität – vieles davon bei den Kunden vor Ort oder per Fernwartung“, erläuterte die Geschäftsführerin.

Das Meller Unternehmen IT-Service MEDATA ist umgezogen: Geschäftsführerin Yvonne Schlüter (rechts) zeigte Andrea Frosch und Axel Kolhosser vom WIGOS-UnternehmensService die neuen Räumlichkeiten
WIGOS/Kimberly Lübbersmann

Das 21-köpfige Team von MEDATA bietet Dienstleistungen rund um die Informationstechnologie an: Hard- und Softwarelösungen, Fernwartung von EDV-Systemen, ein User Help Desk, Email-Archivierungen, Dokumentenmanagement sowie Lösungen für den Datenschutz, Spam- und Virenschutz. „Wir programmieren seit vergangenem Herbst auch selbst, zum Bespiel Schnittstellen und Anpassungen zwischen Warenwirtschaftsprogrammen und der Finanzbuchhaltung oder Homepages. Aber auch ein neues Track-System zur Onlineverfolgung und Verwaltung von Wirtschaftsgütern jeglicher Art, welches wir selbst entwickelt haben, wird in Kürze auf den Markt kommen“, schilderte Schlüter. MEDATA ist  auch lokaler Partner des Unternehmens GDI Software, das vor allem Produkte rund um Waren- und Finanzwirtschaft von Unternehmen sowie  Zeiterfassungssysteme anbietet. In diesem Bereich bewege sich viel, sagte die Geschäftsführerin. So ermögliche die Zeitstempelung per Handy verbunden mit GPS-Daten etwa Bauunternehmen, die Arbeitszeit ihrer Mitarbeiter je nach Baustelle direkt in die passende Kostenstelle einzubuchen. „Das schafft nicht nur Transparenz, sondern kann auch in der Buchhaltung viel Arbeitsaufwand sparen“, skizzierte sie.

Zum Kundenstamm von MEDATA gehören kleine und mittlere gewerbliche Betriebe, aber auch Großunternehmen. „Wir kümmern uns ebenso um Privatkunden – hier bei uns im Wartungsbereich oder beim Kunden zuhause.“ Seminare und Infoveranstaltungen stehen ebenfalls auf der Agenda des Dienstleisters. Hier bieten die großzügigen Räumlichkeiten mit großer Terrasse neue Möglichkeiten. Die helle, einladende Atmosphäre kommt auch bei den Mitarbeitern gut an: „Wir sind ein junges Team und legen viel Wert darauf, dass das Arbeitsklima stimmt“, betonte Yvonne Schlüter, die gemeinsam mit ihrem Mann Thomas und André Sobotta das Unternehmen führt.

Die Kooperation mit der WIGOS hat sich unter anderem in einer Förderung für eine innovative Marketingidee niedergeschlagen. „Wir haben die Projektidee in gemeinsamen Gesprächen ausgelotet und unser Innovationsfördertopf InnoOS bietet auch dafür Raum“, erläuterte Axel Kolhosser, der beim WIGOS-Unternehmensservice das östliche Osnabrücker Land betreut.
„Für uns ist das eine schöne Unterstützung, denn ohne die Förderung hätten wir diese Idee nicht realisiert“, betonte Schlüter.
 

Montag, 16. Juli 2018
Drucken Versenden Permalink Merken