Sun Jul 22 01:07:39 CEST 2018

Merkliste

Lesenswert
Hygiene oberstes Gebot

Egal, ob es die Schweinegrippe ist oder Influenza. Zum Winter ist die Gesundheit der Mitarbeiter eines Unternehmens ein besonders hohes ...  

Genehmigungsverfahren: zu kompliziert und langwierig?

Wer schon einmal einen Genehmigungs- oder Änderungsantrag für eine Anlage gestellt hat, die unter das Bundesimmissionsschutzgesetz ...  

Schutz vor SPAM: Das ist wichtig

SPAM - sie sind nervig und zumeist unerwünscht, sie behindern die Alltagsarbeit in den Unternehmen. Im Jahr können die Spammer damit ...  

Wenn Arbeit krank macht

Im Arbeitsalltag fallen sie zunächst fast nie negativ auf. Im Gegenteil: Sie wirken engagiert, motiviert und auch die eine oder andere ...  

Verjährungsfalle Gewährleistungsbürgschaft

Eigentlich sollte die Gewährleistungsbürgschaft eine sichere Angelegenheit sein. Nach Ansicht von Rechtsanwalt Otto Lieber von der ...  

Zeigen, was man hat – aber wie?

Jeder kennt sie. Kaum einer will sie. Aber viele brauchen sie, denn wirklich alle lassen sich – bewusst oder unbewusst – von ihr ...  

Motivation ohne Incentives – geht das?

Die Motivation ihrer Mitarbeiter liegt vielen Unternehmern am Herzen. Die Frage lautet aber immer wieder: Wie motiviere ich meine ...  

Internet-Werberecht: Das sind die Fallen

Immer mehr Unternehmen nutzen das Internet, um für sich, ihre Produkte und Dienstleistungen zu werben, oder um online Waren zu ...  

Ein schmaler Grat

Stadtlohn - Sie tun es alle, egal, ob Chef oder Angestellter, ob Handwerker oder Bürohengst, ob Millionär oder Ein-Euro-Jobber. Sie ...  

Zwischen den Stühlen

Sie sollen ihren „Laden“ im Griff haben, das Beste aus ihren Mitarbeitern herausholen und somit maßgeblich zum Erfolg des Unternehmens ...  

Bilanzieren Sie Ihre Kreativität

Die kontinuierliche Verbesserung der unternehmerischen Strukturen, der eigenen Produkte und Dienstleistungen ist für den Erhalt der ...  

Existenzgründung will auch steuerlich gut durchdacht sein

Das Interesse am Thema „Existenzgründung“ ist nach wie vor groß, gute Ideen sind vorhanden. Dass der Weg in die Unternehmerschaft aber ...  

Generationenwechsel aus Nachfolgersicht

Die Sicherung der Unternehmensnachfolge gehört zu den wichtigsten unternehmerischen Herausforderungen. Über die Kernaussagen einer ...  

Verlustausgleich: zwischen Freud und Leid

Ein Unternehmer zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass er Initiative ergreift und das Risiko seiner Tätigkeit trägt. Doch wer viel ...  

Vorsicht, Insolvenzfalle

Geht ein Unternehmen in die Insolvenz, erhalten immer häufiger auch Werkunternehmer, die mit dem insolventen Auftraggeber ...  

Tipps für den „Steuerdschungel“

Das deutsche Steuerrecht ändert sich rasant. Aufgrund der zahlreichen Klageverfahren bei Finanzgerichten oder beim Bundesfinanzhof ...  

Chancen in den Niederlanden erkennen und nutzen

Für deutsche Unternehmen gibt es eine Vielzahl guter Gründe, auf dem niederländischen Nachbarmarkt grenzüberschreitend tätig zu werden. ...  

Chaos auf dem Bau: Das muss der Handwerker beachten

Ein Hauptproblem am Bau ist der immer bestehende Zeitdruck. Viel zu häufig versprechen der Architekt oder das Bauplanungsbüro dem ...  

Auszeichnung für Sparkasse Westmünsterland

Velen - Der Sparkassenverband Westfalen-Lippe (SVWL) hat die Sparkasse Westmünsterland für ihre erfolgreiche Arbeit ausgezeichnet. Auf einer Tagung des Sparkassenbeirats gestern (10. Juni) in Velen hat Verbands-Präsidentin Professor Liane Buchholz die Auszeichnung offiziell an den Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Westmünsterland, Heinrich-Georg Krumme, überreicht.

Professor Liane Buchholz hat die Auszeichnung an Heinrich-Georg Krumme überreicht.
Foto: Sparkasse Westmünsterland

Grund für die Würdigung ist die im Verbandsvergleich erfolgreiche Arbeit der Westmünsterländer: Die Kunden erledigen von Jahr zu Jahr mehr Geschäfte mit der Sparkasse Westmünsterland. 2017 kam so ein Gesamtvolumen von über 13 Milliarden Euro zustande. Unter allen 60 Mitgliedssparkassen des Verbandes war die Entwicklung im Westmünsterland damit am besten. Im flächenmäßig größten Geschäftsgebiet in Westfalen-Lippe unterhält die Sparkasse Westmünsterland die meisten Standorte. In der Produktivitäts-Wertung des Verbands liegt die Sparkasse mit Platz zwei ebenfalls weit vorne. „Das ist sehr beachtenswert“, unterstrich Buchholz bei der Tagung des Sparkassenbeirats.

Dort sprach sie auch über die „Bedeutung der Sparkasse für die Region“. Sie hob die besondere Rolle der Sparkassen für den Mittelstand hervor, die sich über Konjunkturzyklen hinweg als stabiler Partner erwiesen und über ausgeprägte regionale Wirtschaftsexpertise verfügten. Buchholz ging auch auf das Engagement der Sparkassen für das Gemeinwohl in Westfalen-Lippe ein. So haben die Sparkassen in der Region bereits mehr als 100 Stiftungen ins Leben gerufen, die Jugend- und Altenhilfe genauso unterstützen wie Bildung und Wissenschaft.
 
Welche Leistungen die Sparkasse im Westmünsterland erbringt, verdeutlichte Krumme: „Wir bieten allen Menschen zeitgemäße Finanzdienstleistungen an, persönliche Beratungsgespräche bei komplexeren Themen führen wir in unseren Beratungscentern oder beim Kunden.“ Für alltägliche Geldgeschäfte stehen insgesamt 102 Standorte inklusive SB-Filialen bereit. Der starke Zuwachs bei der Nutzung von digitalen Angeboten für alltägliche Geldgeschäfte bringe zeitgleich einen deutlich spürbaren Strukturwandel mit sich, „den wir mit viel Einsatz, Investitionen und Augenmaß gestalten“, so Krumme. Digitaler werden und Sparkasse bleiben – das sei kein Widerspruch, sondern eine ideale Ergänzung.

Zum Sparkassen-Auftrag gehöre es darüber hinaus auch, sich einzusetzen für Mittelstand, Wohnungsbau und Baulandentwicklung, Absicherung gegen Lebensrisiken sowie Vermögensaufbau und Altersvorsorge.

Eine Besonderheit sei der Einsatz für das Westmünsterland über das Kerngeschäft hinaus: Mit einer „Dividende für die Region“ in Höhe von 18,8 Millionen Euro setze die Sparkasse hier ein deutliches Zeichen. „Die Menschen erfahren unmittelbaren Nutzen unabhängig davon, ob sie Kunde sind“, verdeutlichte der Vorstandsvorsitzende. Aktuelle Beispiele dafür sind die 30.000-Euro-Verdoppelungsaktion auf der Spendenplattform www.gut-fuer-das-westmuensterland.de und die nochmals auf über 40.000 Euro erhöhten Mittel für Ehrenamtsauszeichnungen durch die Städte und Gemeinden.

Mittwoch, 11. Juli 2018
Drucken Versenden Permalink Merken