September 20, 2019

Merkliste

Lesenswert
Genehmigungsverfahren: zu kompliziert und langwierig?

Wer schon einmal einen Genehmigungs- oder Änderungsantrag für eine Anlage gestellt hat, die unter das Bundesimmissionsschutzgesetz ...  

Schutz vor SPAM: Das ist wichtig

SPAM - sie sind nervig und zumeist unerwünscht, sie behindern die Alltagsarbeit in den Unternehmen. Im Jahr können die Spammer damit ...  

Verjährungsfalle Gewährleistungsbürgschaft

Eigentlich sollte die Gewährleistungsbürgschaft eine sichere Angelegenheit sein. Nach Ansicht von Rechtsanwalt Otto Lieber von der ...  

Zeigen, was man hat – aber wie?

Jeder kennt sie. Kaum einer will sie. Aber viele brauchen sie, denn wirklich alle lassen sich – bewusst oder unbewusst – von ihr ...  

Internet-Werberecht: Das sind die Fallen

Immer mehr Unternehmen nutzen das Internet, um für sich, ihre Produkte und Dienstleistungen zu werben, oder um online Waren zu ...  

Bilanzieren Sie Ihre Kreativität

Die kontinuierliche Verbesserung der unternehmerischen Strukturen, der eigenen Produkte und Dienstleistungen ist für den Erhalt der ...  

Existenzgründung will auch steuerlich gut durchdacht sein

Das Interesse am Thema „Existenzgründung“ ist nach wie vor groß, gute Ideen sind vorhanden. Dass der Weg in die Unternehmerschaft aber ...  

Tipps für den „Steuerdschungel“

Das deutsche Steuerrecht ändert sich rasant. Aufgrund der zahlreichen Klageverfahren bei Finanzgerichten oder beim Bundesfinanzhof ...  

Chaos auf dem Bau: Das muss der Handwerker beachten

Ein Hauptproblem am Bau ist der immer bestehende Zeitdruck. Viel zu häufig versprechen der Architekt oder das Bauplanungsbüro dem ...  

FH Münster und Arbeitsagentur beschließen Kooperation

Münster – Die Fachhochschule (FH) Münster und die Agentur für Arbeit Münster arbeiten künftig noch enger zusammen. Das haben die Verantwortlichen der beiden Einrichtungen jetzt in einer Kooperationsvereinbarung beschlossen.

Die Hochschule und die Agentur wollen vor dem Hintergrund der demografischen und technologischen Entwicklungen ihre Angebote im Bereich der Ausbildungs- und Studienorientierung enger abstimmen. Damit wollen sie der großen Nachfrage nach Orientierungsangeboten Rechnung tragen.

Konkret heißt das: Vertreter beider Einrichtungen wollen sich dazu künftig regelmäßig austauschen. Darüber hinaus präsentieren sie sich bei verschiedenen Beratungs- und Orientierungsveranstaltungen sowie auf Messen in Zukunft gemeinsam.

„Die steigende Bedeutung der Studienorientierung ergibt sich außerdem unter anderem aus dem doppelten Abiturjahrgang 2013 und dem wachsenden Anteil von Studierenden an den Schulabgängern. Die Vereinbarung bildet die Grundlage, um die Kooperation mit der Hochschule zu intensivieren", betonte Reiner Zwilling, Leiter der Agentur für Arbeit Münster, bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung in Münster.

Primäres Ziel sei es, die Dienstleistungsangebote für die Studienorientierung und Studienberatung abzustimmen. „Dort, wo Schule und Hochschule oder Hochschule und Arbeitsmarkt zusammentreffen, entstehen Schnittstellen, bei denen durch den gezielten Einsatz der vorhandenen Kompetenzen Synergien genutzt werden können", erklärte Professor Dr. Ute von Lojewski, Präsidentin der FH Münster.

Der Kooperationsvertrag, der Grundlage einer dauerhaften Partnerschaft sein soll, basiert auf einer Rahmenvereinbarung zwischen dem Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen und der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit.

Dienstag, 12. Juni 2012
Drucken Versenden Permalink Merken