Fri Mar 22 07:13:58 CET 2019

Merkliste

Lesenswert
Hygiene oberstes Gebot

Egal, ob es die Schweinegrippe ist oder Influenza. Zum Winter ist die Gesundheit der Mitarbeiter eines Unternehmens ein besonders hohes ...  

Genehmigungsverfahren: zu kompliziert und langwierig?

Wer schon einmal einen Genehmigungs- oder Änderungsantrag für eine Anlage gestellt hat, die unter das Bundesimmissionsschutzgesetz ...  

Schutz vor SPAM: Das ist wichtig

SPAM - sie sind nervig und zumeist unerwünscht, sie behindern die Alltagsarbeit in den Unternehmen. Im Jahr können die Spammer damit ...  

Wenn Arbeit krank macht

Im Arbeitsalltag fallen sie zunächst fast nie negativ auf. Im Gegenteil: Sie wirken engagiert, motiviert und auch die eine oder andere ...  

Verjährungsfalle Gewährleistungsbürgschaft

Eigentlich sollte die Gewährleistungsbürgschaft eine sichere Angelegenheit sein. Nach Ansicht von Rechtsanwalt Otto Lieber von der ...  

Zeigen, was man hat – aber wie?

Jeder kennt sie. Kaum einer will sie. Aber viele brauchen sie, denn wirklich alle lassen sich – bewusst oder unbewusst – von ihr ...  

Motivation ohne Incentives – geht das?

Die Motivation ihrer Mitarbeiter liegt vielen Unternehmern am Herzen. Die Frage lautet aber immer wieder: Wie motiviere ich meine ...  

Internet-Werberecht: Das sind die Fallen

Immer mehr Unternehmen nutzen das Internet, um für sich, ihre Produkte und Dienstleistungen zu werben, oder um online Waren zu ...  

Ein schmaler Grat

Stadtlohn - Sie tun es alle, egal, ob Chef oder Angestellter, ob Handwerker oder Bürohengst, ob Millionär oder Ein-Euro-Jobber. Sie ...  

Zwischen den Stühlen

Sie sollen ihren „Laden“ im Griff haben, das Beste aus ihren Mitarbeitern herausholen und somit maßgeblich zum Erfolg des Unternehmens ...  

Bilanzieren Sie Ihre Kreativität

Die kontinuierliche Verbesserung der unternehmerischen Strukturen, der eigenen Produkte und Dienstleistungen ist für den Erhalt der ...  

Existenzgründung will auch steuerlich gut durchdacht sein

Das Interesse am Thema „Existenzgründung“ ist nach wie vor groß, gute Ideen sind vorhanden. Dass der Weg in die Unternehmerschaft aber ...  

Generationenwechsel aus Nachfolgersicht

Die Sicherung der Unternehmensnachfolge gehört zu den wichtigsten unternehmerischen Herausforderungen. Über die Kernaussagen einer ...  

Verlustausgleich: zwischen Freud und Leid

Ein Unternehmer zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass er Initiative ergreift und das Risiko seiner Tätigkeit trägt. Doch wer viel ...  

Vorsicht, Insolvenzfalle

Geht ein Unternehmen in die Insolvenz, erhalten immer häufiger auch Werkunternehmer, die mit dem insolventen Auftraggeber ...  

Tipps für den „Steuerdschungel“

Das deutsche Steuerrecht ändert sich rasant. Aufgrund der zahlreichen Klageverfahren bei Finanzgerichten oder beim Bundesfinanzhof ...  

Chancen in den Niederlanden erkennen und nutzen

Für deutsche Unternehmen gibt es eine Vielzahl guter Gründe, auf dem niederländischen Nachbarmarkt grenzüberschreitend tätig zu werden. ...  

Chaos auf dem Bau: Das muss der Handwerker beachten

Ein Hauptproblem am Bau ist der immer bestehende Zeitdruck. Viel zu häufig versprechen der Architekt oder das Bauplanungsbüro dem ...  

Qualität der Beratung weiter steigern

Münster - Agenturmanagement, Beratungsqualität und Verbraucherschutz waren die Schlüsselbegriffe beim dritten VersicherungsVermittlerTag Nord Westfalen heute in Münster. Bei dem regionalen Branchentreffen diskutierten mehr als 200 Versicherungskaufleute und Führungskräfte im Mövenpick-Hotel über Strategien und Wege, ihr Geschäft an neue rechtliche Vorgaben und steigende Kundenerwartungen anzupassen, um im schärfer werdenden Wettbewerb bestehen zu können.

Diskutierten beim VersicherungsVermittlerTag über Themen wie das Agenturmanagement, die Beratungsqualität und den Verbraucherschutz (von links): BVK-Vorsitzender Ludger Tillmann, Wolfgang Kühn (VGA), IHK-Präsident Dr. Benedikt Hüffer, Dietmar Bläsing (Vorstand Volkswohl Bund Versicherungen), LVM-Vorstand Klaus Michel, BWV-Vorsitzender Guido Hilchenbach und Dr. Thomas Willerding (Provinzial)
Foto: IHK Nord Westfalen

„Der VersicherungsVermittlerTag Nord-Westfalen ist zu einem Erfolgsmodell geworden“, stellte IHK-Präsident Dr. Benedikt Hüffer in seiner Begrüßung fest. Er habe sich als wichtiger regionaler und überregionaler Branchentreff im Versicherungsgewerbe etabliert. Der VersicherungsVermittlerTag stärke den Versicherungsplatz Münster, der mit rund 7.500 Erwerbstätigen zu den Top-Standorten der Branche in Deutschland (Platz 11) zähle. Allein fünf Prozent aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Münster arbeiteten in diesem Wirtschaftszweig.

„Je besser die betrieblichen Prozesse trotz gravierender Veränderungen laufen, umso mehr Zeit haben Sie, die Vermittler, für Ihre Kunden. Für eine noch bessere Beratung und eine noch bessere Betreuung“, eröffnete IHK-Präsident Hüffer schon in der Begrüßung die inhaltliche Diskussion rund um die Leitfrage „Zukunft ohne Agenturmanagement?“.

Ludger Tillmann, Vorsitzender des Regionalverbandes West und des Bezirksverbandes Nord-Westfalen/Münster im BVK, betonte die hohe Bedeutung eines leistungsfähigen Agenturmanagements für die Branche, aber auch für den Verbraucherschutz. Tillmann: „Die Vermittlerbranche ist im Umbruch. Die Politik möchte neben weiteren rechtlichen Auflagen die Honorarberatung gesetzlich fördern und der Verdrängungswettbewerb unter den Versicherern steigt weiter.“ Deshalb sei es umso wichtiger, die Chancen und Risiken dieser Veränderungen für die Agenturen auf Branchentreffs wie dem VersicherungsVermittlerTag auszuloten. Tillmann wies darauf hin, dass die Vermittler des BVK, des größten deutschen Vermittlerverbandes, für Qualitätsberatung, Kundenorientierung und Weiterqualifizierung stünden und sich „auf einen Ehrenkodex für ein faires Miteinander mit dem Kunden verpflichten.“ Dazu gehöre auch die neue BVK-Initiative „Ehrbarer Kaufmann“, so Tillmann.

Wie die Veränderungen und der von Verbraucherschützern geforderte kundenorientierte Vertrieb die Tagesarbeit schon heute beeinflussen, skizzierte Wolfgang Kühn (VGA): „Zahlreiche neue Vorgaben, von der Erstellung umfangreicher Beratungsdokumentationen bis hin zum frühzeitigen Aushändigen spezieller Kunden- und Produktinformationen, müssen in die tägliche Agenturarbeit eingebaut werden.“

„Wir wollen erforderliches Wissen stets aktuell halten“, bekräftige Peter Witte, Geschäftsführer des Berufsbildungswerkes der Versicherungswirtschaft aus Münster. „Der VersicherungsVermittlerTag Nord-Westfalen 2012 soll dazu beitragen, die Verkaufs- und Beratungsqualität einer für die Region sehr bedeutenden Branche weiter zu stärken“. Allein im Münsterland und in der Emscher-Lippe-Region gebe es mehr als 6.000 Versicherungsvermittler und Agenturinhaber, ergänzte Witte.

Info
Der VersicherungsVermittlerTag Nord-Westfalen ist eine Gemeinschaftsveranstaltung von Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen, Berufsbildungswerk der Versicherungswirtschaft in Münster e.V. (BWV), Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute e.V. Bezirksverband Nord-Westfalen/Münster (BVK) und Bundesverband der Assekuranzführungskräfte e.V. Bezirksgruppe Münster (VGA). Sie findet alle zwei Jahre in Münster statt. Bei der dritten Auflage traten erstmalig die beiden großen Münsteraner Versicherungshäuser, die LVM Versicherung und die Westfälische Provinzial AG, zusammen als Sponsoren auf.

Mittwoch, 21. März 2012
Drucken Versenden Permalink Merken