November 27, 2020

Merkliste

Lesenswert
Genehmigungsverfahren: zu kompliziert und langwierig?

Wer schon einmal einen Genehmigungs- oder Änderungsantrag für eine Anlage gestellt hat, die unter das Bundesimmissionsschutzgesetz ...  

Schutz vor SPAM: Das ist wichtig

SPAM - sie sind nervig und zumeist unerwünscht, sie behindern die Alltagsarbeit in den Unternehmen. Im Jahr können die Spammer damit ...  

Verjährungsfalle Gewährleistungsbürgschaft

Eigentlich sollte die Gewährleistungsbürgschaft eine sichere Angelegenheit sein. Nach Ansicht von Rechtsanwalt Otto Lieber von der ...  

Zeigen, was man hat – aber wie?

Jeder kennt sie. Kaum einer will sie. Aber viele brauchen sie, denn wirklich alle lassen sich – bewusst oder unbewusst – von ihr ...  

Internet-Werberecht: Das sind die Fallen

Immer mehr Unternehmen nutzen das Internet, um für sich, ihre Produkte und Dienstleistungen zu werben, oder um online Waren zu ...  

Bilanzieren Sie Ihre Kreativität

Die kontinuierliche Verbesserung der unternehmerischen Strukturen, der eigenen Produkte und Dienstleistungen ist für den Erhalt der ...  

Existenzgründung will auch steuerlich gut durchdacht sein

Das Interesse am Thema „Existenzgründung“ ist nach wie vor groß, gute Ideen sind vorhanden. Dass der Weg in die Unternehmerschaft aber ...  

Tipps für den „Steuerdschungel“

Das deutsche Steuerrecht ändert sich rasant. Aufgrund der zahlreichen Klageverfahren bei Finanzgerichten oder beim Bundesfinanzhof ...  

Chaos auf dem Bau: Das muss der Handwerker beachten

Ein Hauptproblem am Bau ist der immer bestehende Zeitdruck. Viel zu häufig versprechen der Architekt oder das Bauplanungsbüro dem ...  

Spatenstich für Glasfasernetz in Emsdetten

Emsdetten – Das Unternehmen Glasfaser Nordwest hat gemeinsam mit der Stadt Emsdetten und den Stadtwerken Emsdetten den symbolischen ersten Spatenstich für ein neues Glasfasernetz gesetzt. Damit starteten die Glasfaser-Nordwest-Geschäftsführer Oliver Prostak und Christoph Meurer mit Bürgermeister Georg Moenikes und Christian Hövels vom ServiceCenter Wirtschaft der Stadt Emsdetten, Jan Pohl von Deutsche Telekom Technik sowie Jürgen B. Schmidt und Helmut Deilen von den Stadtwerken Emsdetten die Bauarbeiten.

Starten den Aufbau eines Glasfasernetzes in Emsdetten (von links): Helmut Deilen (Stadtwerke Emsdetten), Jürgen B. Schmidt (Geschäftsführer Stadtwerke Emsdetten), Oliver Prostak (Geschäftsführer Glasfaser Nordwest), Christian Hövels vom ServiceCenter Wirtschaft der Stadt Emsdetten, Bürgermeister Georg Moenikes und Jan Pohl (Deutsche Telekom Technik)
Foto: Stadt Emsdetten

Oliver Prostak, Geschäftsführer Glasfaser Nordwest: „Für die Digitalisierung der Region ist dieses Ausbauprojekt ein wirklich gutes Zeichen. Unser Plan ist es, in den kommenden Jahren fast 10.000 Haushalte und Unternehmensstandorte in Emsdetten mit modernen FTTH-Anschlüssen zu versorgen. Bereits Ende des Jahres wird in dem ersten Gebiet die Vorvermarktung der neuen Anschlüsse starten. So werden bereits Anfang nächsten Jahres die ersten Nutzer mit Geschwindigkeiten von bis zu 1.000 Megabit pro Sekunde surfen können.“

Bürgermeister Georg Moenikes: „Die sozioökonomische Bedeutung leistungsfähiger Internetverbindungen ist nicht zuletzt durch die Corona-Pandemie deutlich zu Tage getreten. Der dafür erforderliche technische Übertragungsstandard auf Grundlage von Glasfaserleitungen ist mittlerweile unerlässlich. Mit der Glasfaser NordWest haben wir nun einen leistungsstarken Partner für den Ausbau der sogenannten grauen Flecken, die bislang nur durch die Brückentechnologie des Vectorings ohne direkte Glasfaseranbindung in den Wohnhäusern versorgt sind und zunehmend an ihre Leitungsgrenzen stoßen. Mit dem nun beginnenden zeitlich ambitionierten Ausbau wird eine Gigabitversorgung großer Teile des Emsdettener Stadtgebietes deutlich schneller erreicht werden können als bislang angenommen.“

Beim Ausbau kooperiert Glasfaser NordWest mit den Stadtwerken Emsdetten. „Das Unternehmen wird innerhalb der geplanten Ausbaugebiete bereits vorhandene Leerrohre der Stadtwerke nutzen, um zusätzliche Tiefbauarbeiten zu vermeiden. Die neuen Glasfasern werden mit einer speziellen Ausbaumethode in die Bestandsrohre eingeblasen und anschließend bis zu den Anschlüssen der Anwohner gelegt“, erläuterte Jürgen B. Schmidt, Geschäftsführer der Stadtwerke Emsdetten.

Das Unternehmen Glasfaser Nordwest wird in Emsdetten in einer ersten Ausbaustufe über 5.100 Haushalte im Westen der Stadt mit modernen FTTH-Glasfaseranschlüssen versorgen. In einer zweiten Ausbaustufe werden weitere 4.500 Haushalte im Osten der Stadt an das neue Netz angeschlossen. Das Besondere: Das Glasfasernetz wird bis in die Häuser und Wohnungen der Anwohner verlegt.

Celal Tayan, Regionalmanager Glasfaser Nordwest: „Aktuell planen wir, den Bau des ersten Abschnitts innerhalb von zwölf Monaten abzuschließen und dann mit dem zweiten Gebiet zu starten. Besonders wichtig ist uns dabei, dass wir die Tiefbaumaßnahmen minimal halten. Unser Ausbaupartner wird entlang der Straßenzüge Informationsschreiben verteilen, auf denen der jeweilige Ausbauzeitraum einer Straße ersichtlich ist.“ Als Ausbaupartner führt Deutsche Telekom Technik die Bauarbeiten für das neue Glasfasernetz im Auftrag von Glasfaser Nordwest durch.

Donnerstag, 3. September 2020
Drucken Versenden Permalink Merken