August 7, 2020

Merkliste

Lesenswert
Genehmigungsverfahren: zu kompliziert und langwierig?

Wer schon einmal einen Genehmigungs- oder Änderungsantrag für eine Anlage gestellt hat, die unter das Bundesimmissionsschutzgesetz ...  

Schutz vor SPAM: Das ist wichtig

SPAM - sie sind nervig und zumeist unerwünscht, sie behindern die Alltagsarbeit in den Unternehmen. Im Jahr können die Spammer damit ...  

Verjährungsfalle Gewährleistungsbürgschaft

Eigentlich sollte die Gewährleistungsbürgschaft eine sichere Angelegenheit sein. Nach Ansicht von Rechtsanwalt Otto Lieber von der ...  

Zeigen, was man hat – aber wie?

Jeder kennt sie. Kaum einer will sie. Aber viele brauchen sie, denn wirklich alle lassen sich – bewusst oder unbewusst – von ihr ...  

Internet-Werberecht: Das sind die Fallen

Immer mehr Unternehmen nutzen das Internet, um für sich, ihre Produkte und Dienstleistungen zu werben, oder um online Waren zu ...  

Bilanzieren Sie Ihre Kreativität

Die kontinuierliche Verbesserung der unternehmerischen Strukturen, der eigenen Produkte und Dienstleistungen ist für den Erhalt der ...  

Existenzgründung will auch steuerlich gut durchdacht sein

Das Interesse am Thema „Existenzgründung“ ist nach wie vor groß, gute Ideen sind vorhanden. Dass der Weg in die Unternehmerschaft aber ...  

Tipps für den „Steuerdschungel“

Das deutsche Steuerrecht ändert sich rasant. Aufgrund der zahlreichen Klageverfahren bei Finanzgerichten oder beim Bundesfinanzhof ...  

Chaos auf dem Bau: Das muss der Handwerker beachten

Ein Hauptproblem am Bau ist der immer bestehende Zeitdruck. Viel zu häufig versprechen der Architekt oder das Bauplanungsbüro dem ...  

Westfleisch nimmt Betrieb wieder auf

Coesfeld – Der Fleischverarbeiter Westfleisch nimmt seinen Betrieb in Coesfeld stufenweise wieder auf. Wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung erklärte, findet am Dienstag (19. Mai) zunächst ein Testlauf statt, bei dem die Mitarbeiter alle Arbeitsschritte ohne Tiere umsetzen – also ohne Schlachtung und Zerlegung. Vertreter aller relevanten Überwachungsbehörden sollen diesen Testlauf begleiten und etwaige Korrekturen am Konzept direkt im Anschluss mit den Unternehmensvertretern besprechen. Westfleisch hatte seine Tore aufgrund mehrfacher nachgewiesener Infektionen der Mitarbeiter mit dem Corona-Virus vorübergehend schließen müssen.

Ab Mittwoch (20. Mai) sollen dann bei einem nach eigenen Angaben stark reduzierten Testbetrieb die ersten 1.500 Schweine geschlachtet werden – auch dieser Prozess finde unter Aufsicht von Vertretern aller relevanten Behörden statt. „Wir freuen uns sehr, dass wir in unserem Betrieb in Coesfeld nun wieder unsere Arbeit aufnehmen dürfen. Mit unserem Konzept, das ein sicheres Vorgehen mit einer schrittweisen Erhöhung der Schlachtmenge beschreibt, konnten wir nun alle gestellten Anforderungen hinsichtlich Betrieb, Unterkünfte und Transport erfüllen“, erklärt Carsten Schruck, geschäftsführendes Vorstandsmitglied bei Westfleisch. In enger Abstimmung mit den Behörden soll dann die folgenden Arbeitstage geplant werden.

„Als Folge der jüngsten Vorkommnisse“ trennt sich Westfleisch an seinem Standort in Coesfeld außerdem von einem externen Werkvertragsunternehmen, in dessen Reihen viele Beschäftigte positiv auf das Corona-Virus getestet wurden. Westfleisch übernimmt die rund 350 betroffenen Werkvertragsarbeiter, die laufenden Mietverhältnisse und kümmert sich um den Transport von und zur Arbeitsstätte, heißt es in der Pressemeldung.

Wie der Kreis am Abend mitteilte, ist die Gesamtzahl der getesteten und nicht infizierten Westfleisch-Beschäftigten ist am heutigen Montag (18. Mai) auf 759 Personen gestiegen – gegenüber dem Stand von 684 Personen am vergangenen Freitag (15. Mai). Das sind Ergebnisse aus der ersten und zweiten Testreihe. Insgesamt 279 Beschäftigte haben sich bislang mit dem Corona-Virus angesteckt.

Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr betonte zur Wiederaufnahme des Betriebs bei Westfleisch: „Unser Gesundheitsamt hat mittlerweile die zweite Testung der Westfleisch-Beschäftigten, die bereits zuvor negativ getestet waren, soweit vorgenommen. Die Ergebnisse sind durchaus ermutigend. Trotzdem bleibt es wichtig, konsequent auf die Einhaltung des Hygienekonzeptes zu achten.“

 

Montag, 18. Mai 2020
Drucken Versenden Permalink Merken